Kopfzeile

Inhalt

Teilrevision Ortsplanung:
Umgang mit bestehenden Sondernutzungsplänen

Aufgrund der neuen Bestimmungen im kantonalen Planungs- und Baugesetz hat die Stadt Sursee alle 59 Sondernutzungspläne (Gestaltungs- und Bebauungspläne) auf städtischem Gebiet überprüft. Während der öffentlichen Mitwirkung vom 11. September bis 27. Oktober 2023 konnten sich die Bevölkerung und weitere Interessierte einbringen, Anregungen und Stellungnahmen zur Teilrevision der Ortsplanung abgeben. Nach deren Verarbeitung findet vom 26. Februar bis 26. März 2024 die öffentliche Auflage statt.

Mit dem neuen kantonalen Planungs- und Baugesetz (PBG) wurden unter anderem die Ausnützungsziffer und die Anzahl Geschosse durch die Festlegung der Überbauungsziffer und der Gesamthöhe abgelöst. Die Stadt hat darum alle 59 Sondernutzungspläne (Gestaltungs- und Bebauungspläne) auf städtischem Gebiet überprüft. Beurteilt wurde, ob die Sondernutzungspläne angepasst oder aufgehoben werden sollen. In gewissen Fällen werden Änderungen in der Bau- und Zonenordnung vorgenommen, um wichtige Qualitätsmerkmale der aufzuhebenden Sondernutzungspläne weiterhin grundeigentümerverbindlich festzuhalten. Die Änderungen im Zusammenhang mit der Überprüfung der bestehenden Sondernutzungspläne werden nun öffentlich bekannt gemacht.

Die öffentliche Auflage findet wie folgt statt:

Ort: Stadtverwaltung Sursee

Dauer: 26. Februar – 26. März 2024

Zeit: während der Öffnungszeiten der Stadtverwaltung

Einsprachen sind während der Auflagefrist schriftlich an den Stadtrat Sursee, «Teilrevision der Ortsplanung», Centralstrasse 9, 6210 Sursee, zu richten. Eine Einsprache muss einen Antrag und eine Begründung enthalten und ist im Doppel einzureichen. Gegen den revidierten Zonenplan und das revidierte Bau- und Zonenreglement können die gemäss § 207 PBG berechtigten Personen, Behörden und Organisationen Einsprache erheben.

 

Anpassung Ortsplanung / Bau- und Zonenreglement

Übersichtplan Umgang Gestaltungspläne
Übersichtplan Umgang Gestaltungspläne

Die Steckbriefe zu den einzelnen Sondernutzungsplänen finden Sie hier

Die Inhaltliche Überprüfung der verbleibenden 59 Sondernutzungspläne in der Stadt Sursee hat folgendes ergeben:

3 Bebauungspläne werden beibehalten
Dies betrifft folgende Bebauungspläne:

  • B Bebauungsplan «Therma-Areal», 28.06.2020
  • C Bebauungsplan «Isebahn-Vorstadt Mitte», 14.03.2016
  • E Bebauungsplan «Isebahn-Vorstadt», 28.08.2000
     

18 Gestaltungspläne werden beibehalten
Neun Gestaltungspläne sind neurechtlich (Erlass nach 2019). In diesen Fällen besteht kein Handlungsbedarf. Dies betrifft folgende Gestaltungspläne:

  • 34 Gestaltungsplan «Centralstrasse West», 06.09.2020
  • 36 Gestaltungsplan «Centralstrasse – Ofenfabrik», 01.07.2020
  • 37 Gestaltungsplan «Therma Süd», 01.07.2020
  • 40 Gestaltungsplan «Oberchiler Vorstadt – Wohnen an der Suhre», 12.02.2020
  • 52 Gestaltungsplan «Surseepark III», 26.08.2020
  • 65 Gestaltungsplan «Beckenhof Nord», 26.03.2021
  • 66 Gestaltungsplan «Münster Vorstadt Süd», 09.03.2022
  • 72a Gestaltungsplan «Chlifeld», 04.04.2023
  • 72b Gestaltungsplan «Buchenstrasse», 04.04.2023
     

Drei altrechtliche Gestaltungspläne waren noch nicht fertig realisiert. Die Realisierung konnte bis Ende 2023 gemäss den altrechtlichen Vorgaben abgeschlossen werden. Dies betrifft folgende Gestaltungspläne:

  • 62 Gestaltungsplan «Münster Vorstadt», 09.07.2014
  • 63 Gestaltungsplan «Beckenhof», 14.01.2015
  • 64 Gestaltungsplan «Dägerstein», 08.06.2016
     

Sechs altrechtliche Gestaltungspläne werden belassen, um die besondere ortsbauliche Qualität weiterhin gewährleisten zu können. Dies betrifft folgende Gestaltungspläne:

  • 5 Gestaltungsplan «Leopoldstrasse», 08.11.2001
  • 8 Gestaltungsplan «Bahnhofplatz / Centralstrasse», 25.01.2006
  • 39 Gestaltungsplan «Meierhöfli» vom 13.07.2000
  • 46 Gestaltungsplan «Hofstetterfeld Ost 1. Etappe», 10.01.2012
  • 50 Gestaltungsplan «Mariazellweg», 22.10.2008
  • 57 Gestaltungsplan «Walkeli Nord» vom 31.10.2006

 

38 Gestaltungspläne werden aufgehoben
In 29 Fällen werden die Gestaltungspläne ersatzlos aufgehoben. Davon wird in drei Fällen die Grundordnung angepasst. Dies betrifft folgende Gestaltungspläne:

  • 1 Gestaltungsplan «Strassmatte (Amrein)» vom 28.09.1981
  • 2 Gestaltungsplan «Strassmatte (WBG)» vom 21.02.1983
  • 4 Gestaltungsplan «Alpenstrasse» vom 30.11.1970
  • 6 Gestaltungsplan «Bahnhofstrasse 40/42» vom 17.02.2002
  • 7 Gestaltungsplan «Leopoldstrasse» vom 23.12.1991
  • 7a Teilgestaltungsplan «Leopoldstrasse 6» vom 18.11.2009
  • 10 Gestaltungsplan «MMM» vom 07.04.1986
  • 12 Gestaltungsplan «Kyburg» vom 16.10.1967
  • 13 Gestaltungsplan «Devoterr AG (Trotte)» vom 18.10.1976
  • 15 Gestaltungsplan «Schellenrainstrasse / Chr. Schnyder-Str.» vom 15.02.2006
  • 16 Gestaltungsplan «Keiserhüser» vom 24.01.1983
  • 17 Gestaltungsplan «Surfan AG» vom 06.12.1971
  • 20 Gestaltungsplan «Suimo AG» vom 29.05.1972
  • 21 Gestaltungsplan «Mühlehof / Walkeli» vom 30.09.1993
  • 22 Gestaltungsplan «Wilemattstrasse» vom 29.05.1972
  • 23 Gestaltungsplan «Wilematte» vom 11.07.1963
  • 26 Gestaltungsplan «Dägerstein» vom 01.12.1994
  • 27 Gestaltungsplan «Ribimatte» vom 21.01.1985
  • 28 Gestaltungsplan «Mühlehof / Walkeli» vom 05.05.2004
  • 29 Gestaltungsplan «Bad» vom 02.10.1972
  • 30 Gestaltungsplan «Badhof» vom 28.02.1977
  • 31 Gestaltungsplan «Mühlehof Nord» vom 11.01.2006
  • 32 Gestaltungsplan «Zellhof Nord» vom 01.04.1993
  • 44 Gestaltungsplan «Seehäusern» vom 20.08.1984
  • 51 Gestaltungsplan «Seeblick» vom 10.07.1997
  • 53 Gestaltungsplan «Geuensee-/Klosterstrasse» vom 19.08.1999
  • 54 Gestaltungsplan «Fust (Ladenfläche)» vom 03.09.1998
  • 59 Gestaltungsplan «Citypark» vom 09.11.2011
  • 61 Gestaltungsplan «Buchenhof» vom 17.10.2012

 

In neun Fällen wird das Gebiet als Ersatzmassnahme zur Aufhebung der Gestaltungspläne in die neu geschaffene «Wohn- und Mischzone Erhaltung» umgezont. Dies betrifft folgende Gebiete:

  • 14 Gestaltungsplan «Schellenrain (Cubino)» vom 27.04.1987
  • 18 Gestaltungsplan «Schellenrain (Pflugshaupt)» vom 18.08.1994
  • 24 Gestaltungsplan «Beckmatte» vom 28.01.1999
  • 25 Gestaltungsplan «Willimatt-Park» vom 04.01.1978
  • 33 Gestaltungsplan «Zellhof Süd» vom 11.07.1996
  • 38 Gestaltungsplan «Lungholz» vom 03.06.1970
  • 42 Gestaltungsplan «Lerchenweg» vom 16.11.1970
  • 45 Gestaltungsplan «Hofstetterfeld West» vom 03.02.2000
  • 48 Gestaltungsplan «Mariazellhöhe» vom 30.06.2004
     

In zwei Fällen ist der Gestaltungsplan nicht fertig realisiert. Die verbleibenden Grundstücke sollen nach der neuen Regelbauzone überbaut werden können. Dies betrifft folgenden Gestaltungsplan:

  • 51 Gestaltungsplan «Seeblick» vom 10.07.1997
  • 14 Gestaltungsplan «Schellenrain (Cubino)» vom 27.04.1987

 

Anpassung Bau- Zonenreglement
Mit der Teilrevision der Ortplanung muss das Bau- und Zonenreglement der Stadt Sursee angepasst werden. Wesentliche Änderung ist, dass eine «Wohn- und Mischzone Erhaltung» geschaffen wird. In diese Zone sollen Gesamtüberbauungen überführt werden, die auf Grundlage von Gestaltungsplänen erstellt wurden und in ihrer Struktur erhalten werden sollen. Besonderes Merkmal dieser Überbauungen ist, dass diese in sich stimmig, angemessen dicht und gestalterisch gut aufeinander abgestimmt sind. Aufgrund der bestehenden Grundstücks- und Bebauungsstruktur können sie aber nur unzureichend in einer regulären Bauzone abgebildet werden.
 

Stimmberechtige entscheiden im Oktober 2024

Während der öffentlichen Mitwirkung konnte sich die Bevölkerung und weitere Interessierte einbringen, Anregungen und Stellungnahmen zur Teilrevision der Ortsplanung abgegeben. Die Mitwirkung fand vom 11. September bis 27. Oktober 2023 statt. Gleichzeitig wurden die Planungsunterlagen dem Kanton Luzern zur Vorprüfung eingereicht.

Nach der öffentlichen Auflage und den Einspracheverhandlungen entscheidet die Stimmbevölkerung. Die Gemeindeversammlung ist, sofern nach der Behandlung der Einsprachen keine zweite Auflage nötig wird, für Oktober 2024 vorgesehen. 

Die Teilrevision der Ortsplanung wird von einem Fachgremium der Stadt Sursee durchgeführt und durch ein externes Planungsbüro begleitet. Als politisches Begleitgremium setzte der Stadtrat die Ortsplanungskommission ein. Diese besteht aus Vertreterinnen und Vertretern der politischen Parteien, Korporation, des Gewerbes und weiteren Interessierten.

 

Publikationen


Kontakt

Tanja Schönborn
a.i. Projektleiterin Stadtplanung
Centralstrasse 9
6210 Sursee
Telefon 041 926 91 42
tanja.schoenborn@stadtsursee.ch