Kopfzeile

Inhalt

Die luzernischen Gemeinden im Surental haben im Jahre 1970 einen Gemeindeverband gegründet mit dem Ziel, ihre Abwasserfrage gemeinsam zu lösen. Die Stadt Sursee ist zusammen mit elf weiteren Gemeinden dem Gemeindeverband Abwasserreinigungsanlage (ARA) Surental angeschlossen. In dieser Anlage wird sämtliches Abwasser aus dem Einzugsgebiet (Büron, Eich, Geuensee, Hildisrieden, Knutwil, Mauensee, Nottwil, Oberkirch, Schenkon, Schlierbach, Sursee, Triengen) gereinigt.


Abwassernetz Sursee

Das öffentliche Abwassernetz in der Stadt Sursee besteht aus 104 km Leitungen und 1'831 Kontrollschächten. Davon sind 39,3 km Leitungen und 880 Kontrollschächte im Eigentum der Stadt Sursee. Bei den übrigen Leitungen und Schächten handelt es sich um Privatleitungen und Leitungen anderer öffentlicher Körperschaften (ARA Surental, Kanton, Nachbargemeinden, SBB). Zudem umfasst die Infrastruktur der Abwasserentsorgung der Stadt Sursee 14 Regenüberläufe, 2 Regenbecken, 36 Pumpwerke, 338 Versickerungs-anlagen, 45 Retentionsanlagen, und 2 Speicherkanäle.

 

Praktische Tipps

Feste Gegenstände wie Hygienebinden und Speisereste gehören nicht ins Abwasser. Feste Gegenstände gehören in den allgemeinen Haushaltkehricht, Speisereste können der Grüngutsammlung mitgegeben werden.

Weitere Infos erhalten Sie unter Abfallarten.

Zugehörige Objekte

Name
Abwasser- und Frischwasser - Mutationsmanagement: Wann ist ein Formular notwendig Download
Merkblatt Siedlungsentwässerung - Wie kann ich Gebühren sparen? Download