Kopfzeile

Inhalt

23. November 2022
Die Stadt Sursee will angesichts der unsicheren Lage bei der Energieversorgung ein Zeichen setzen und reduziert die Weihnachtsbeleuchtung. Adventsstimmung kommt in der Stadt trotzdem auf. Auch dank über 100 Schülerinnen und Schülern, die den Baum beim Rathaus weihnachtlich dekoriert haben. Ein weiterer Weihnachtsbaum kommt beim «Dreiklang» zu stehen.

Die Weihnachtsbeleuchtung in Sursee wird dieses Jahr aufgrund der unsicheren Lage bei der Energieversorgung um neun Tage gekürzt. Sie wird vom 24. November 2022 bis zum 2. Januar 2023 eingeschaltet. Auf den Lichtvorhang beim Stadthof und die Beleuchtung entlang der Bahnhofstrasse wird verzichtet. Die Sternenbeleuchtung in der Altstadt bleibt bestehen. Zum Einsatz kommen modernste LED-Leuchtmittel, mit denen der Stromverbrauch um das Vielfache reduziert wird. Die normale Strassenbeleuchtung in der Altstadt wird während der Betriebsdauer der Weihnachtsbeleuchtung ausgeschaltet.

Weihnachtsbaum neu beim Kreisel Eisenbahn
Der Weihnachtsbaum beim Rathaus wird dieses Jahr nicht mit Lichtern versehen. Über 100 Schülerinnen und Schüler der Stadtschulen haben diesen jedoch in den vergangenen Tagen weihnachtlich geschmückt. Zudem werden einzelne Bäume, beispielsweise beim Juden- und Münsterplatz, nicht beleuchtet. Beim Kreisel Eisenbahn (Surseepark/Dreiklang) steht neu ein sieben Meter hoher Weihnachtsbaum. Dieser wurde von der Luzerner Kantonalbank zur Verfügung gestellt und mit nachhaltigen Materialien weihnachtlich geschmückt. Die Weihnachtsbäume stammen aus dem Surseer Wald.

Mit gutem Beispiel vorangehen
«Mit der Reduktion der Weihnachtsbeleuchtung wollen wir einen Beitrag leisten, um Energie zu sparen», sagt Erich Felber, Bereichsleiter Digitales und Projekte und Vorsitz der IG Soorser Wiehnacht, die in Sursee für die Weihnachtsbeleuchtung verantwortlich ist. «Uns ist bewusst, dass das Einsparpotential im Verhältnis zum ganzen Energieverbrauch gering ist. Es geht auch darum, ein sichtbares Zeichen zu setzen und als öffentliche Institution mit gutem Beispiel voranzugehen.»

Die Stadt Sursee hat sich um Ziel gesetzt, den internen Energieverbrauch zu senken. Neben der Reduktion der Weihnachtsbeleuchtung werden in der Stadtverwaltung unter anderem die Büros weniger geheizt und die Warmwasserhähne in den WC wurden abgestellt. Die Stadt Sursee orientiert sich bei den Massnahmen an den Empfehlungen des Kantons Luzern, der Konferenz der Energiedirektoren und der Energiespar-Alliance (siehe Mitteilung vom 7. Oktober 2022). 

Kontaktperson:
Erich Felber
Bereichsleiter Digitales Projekte / Vorsitz IG Soorser Wiehnacht
Telefon 041 926 90 37
erich.felber@stadtsursee.ch

Foto: Der Weihnachtsbaum beim Rathaus: Die weihnachtliche Dekoration haben Schülerinnen und Schüler gemacht.
Foto: Der Weihnachtsbaum beim Rathaus: Die weihnachtliche Dekoration haben Schülerinnen und Schüler gemacht.