Kopfzeile

Inhalt

10. November 2021
Der Stadtrat will die Strasse beim Oberen Graben neu gestalten und sicherer machen. Zudem müssen die Bushaltestellen behindertengerecht umgebaut werden. Für die Sanierung sind 2,9 Millionen Franken nötig. Die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger entscheiden an der Gemeindeversammlung vom 13. Dezember 2021 über den Sonderkredit.

Die Strasse beim Oberen Graben, zwischen Märtplatz und Altstadt, ist in einem schlechten Zustand und muss saniert werden. Die Randabschlüsse sind beschädigt, die geringen Anschlagshöhen bieten Fussgängerinnen und Fussgängern nur ungenügend Schutz. Zudem erfüllen die Bushaltestellen die Vorschriften gemäss Behindertengleichstellungsgesetz (BehiG) nicht. Um den Oberen Graben umfassend sanieren zu können, ist ein Sonderkredit von 2,9 Millionen Franken nötig.

Neben den Anpassungen an der Strasse und den Bushaltestellen werden die Kanalisationen saniert und die Wasserleitungen erneuert. Schmutz- und Regenabwasser sind künftig getrennt. Die veraltete Strassenbeleuchtung wird durch energiesparende LED-Leuchten ersetzt und der Gehweg mit einer Beleuchtung ergänzt. Weiter sollen im Boden entlang der Strasse Elektroanschlüsse eingebaut werden. Dies macht die Stromversorgung für Veranstaltungen und Märkte künftig einfacher und sicherer. Die mobilen Abfallcontainer beim Zugang zur Altstadt werden durch zwei moderne Unterflurcontainer auf dem Märtplatz ersetzt.

Das heutige Verkehrsregime und die Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h bleiben bestehen, ebenso die Trottoir- und Fahrbahnbreiten. Der Einbau von absenkbaren Pollern soll sicherstellen, dass das geltende Fahrverbot für den motorisierten Individualverkehr eingehalten wird. Damit ist die Durchfahrt ausschliesslich für den Veloverkehr, den öffentlichen Verkehr, die Blaulichtorganisationen und für Unterhaltsarbeiten möglich. Bei den Ein- und Ausfahrten zum Märtplatz haben die Fussgängerinnen und Fussgänger künftig Vortritt. Die Ausfahrt aus dem Raggentörli bleibt wie heute mit einer Trottoirüberfahrt bestehen.

Mit den Bauarbeiten am Oberen Graben soll im Frühling 2022 gestartet werden. Sie dauern voraussichtlich bis Anfangs 2023.

Die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger entscheiden an der Gemeindeversammlung vom 13. Dezember über den Sonderkredit. Zudem befinden sie über das Budget 2022 und den Aufgaben- und Finanzplan 2022-2025 (siehe Mitteilung vom 27. Oktober 2021). Die Stimmberechtigten erhalten die entsprechende Botschaft in den nächsten Tagen per Post zugestellt.

Botschaft «Sonderkredit Oberer Graben»

Kontaktperson:
Marcel Troxler, Projektleiter Tiefbau und Strassen
Telefon 041 926 91 41
marcel.troxler@stadtsursee.ch

Die Haltestellen «Altstadt» sind nicht behindertengerecht.
Die Haltestellen «Altstadt» sind nicht behindertengerecht.