http://www.sursee.ch/de/verwaltung/dienstleistungen/welcome.php?dienst_id=15616
14.12.2017 03:52:20


Einbürgerung von ausländischen Staatsangehörigen

Zuständiger Bereich: Dienste
Zuständiger Sachbereich: Bürgerrechtswesen
Verantwortlich:

Bei der Einbürgerung von ausländischen Staatsangehörigen in der Stadt Sursee sind folgende Punkte zu beachten:

Voraussetzungen
(Art. 15 Bundesgesetz über den Erwerb und den Verlust des Schweizer Bürgerrechts sowie § 13 des Kantonalen Bürgerrechtsgesetzes)
  • Die gesuchstellende Person muss insgesamt während 12 Jahren in der Schweiz gewohnt haben, wovon drei in den letzten fünf Jahren vor der Einreichung des Gesuches. Für die Frist von 12 Jahren wird die Zeit, während welcher die bewerbende Person zwischen ihrem vollendeten 10. und 20. Lebensjahr in der Schweiz gewohnt hat, doppelt gerechnet.
  • In den letzten fünf Jahren vor Gesuchseinreichung muss die gesuchstellende Person während insgesamt dreier Jahre in Sursee gelebt haben, wobei unmittelbar vor der Einbürgerung während mindestens eines Jahres ununterbrochen in Sursee.
  • Stellen Ehegatten gemeinsam ein Gesuch und erfüllt der eine die vorerwähnten Erfordernisse, so genügt für den anderen ein Wohnsitz von insgesamt fünf Jahren in der Schweiz, wovon ein Jahr unmittelbar vor der Gesuchstellung, sofern er seit drei Jahren in ehelicher Gemeinschaft mit dem anderen Ehegatten lebt.
  • Die gesuchstellende Person muss in Sursee einen guten Ruf geniessen.
  • Zudem muss sie in die örtlichen Verhältnisse eingegliedert sein, mit den örtlichen Lebensgewohnheiten, Sitten und Gebräuchen (Sprache) vertraut sein und sie akzeptieren.
  • Sie muss die Rechtsordnung beachten (straf- und betreibungsrechtlicher Leumund, Erfüllung Steuerpflicht, Erfüllung der familienrechtlichen Unterhaltsverpflichtungen),
  • Sie darf die innere und äussere Sicherheit der Schweiz nicht gefährden.

Bezug Gesuchsformular / Aufnahme im schweizerischen Personenregister

Die gesuchstellende Person bezieht das Gesuchsformular bei der Stadtverwaltung Sursee, Schalter B. Die Abteilung Bürgerrechtswesen orientiert, welche Unterlagen eingereicht werden müssen. Gleichzeitig wird die gesuchstellende Person an das Regionale Zivilstandsamt zwecks Aufnahme im Schweizerischen Personenstandsregister (Infostar) verwiesen. Das Zivilstandsamt berät die gesuchstellende Person, welche ausländischen Zivilstandsdokumente für eine Aufnahme im Schweizerischen Personenstandsregister eingereicht werden müssen. Nach erfolgter Aufnahme stellt das Zivilstandsamt der gesuchstellenden Person den nötigen Auszug aus.

Gesuchseinreichung

Die gesuchstellende Person hat bei der Stadt Sursee (Abteilung Bürgerrechtswesen) die folgenden Unterlagen einzureichen:
  • Gesuchsformular mit Referenzangaben
  • Je nach Zivilstand ist folgender Auszug aus dem Schweizerischen Personenstandsregister (Infostar) einzureichen:
 
Kinderlose Einzelperson:Bestätigung über den registrierten Personenstand für ausländische Staatsangehörige (Formular 7.13)
Verheiratete Person:Familienausweis (Formular 7.4)
Eingetragene Partnerschaft:Partnerschaftsausweis (Formular 7.12)
Einzelperson mit Kindern:Ausweis über den registrierten Familienstand (Formular 7.3)



  • Auszug/Auszüge aus dem Betreibungsregister für jede gesuchstellende Person über 18 Jahren
  • Auszug/Auszüge aus dem Zentralstrafregister in Bern für jede gesuchstellende Person über 18 Jahre
  • Wohnsitzbestätigungen für jede Person für die gesamte Aufenthaltsdauer in der Schweiz, ohne diejenige von Sursee
  • Passkopie für jede gesuchstellende Person
  • Kopie Ausländerausweis für jede gesuchstellende Person
  • Lebenslauf/Lebensläufe und Arbeitszeugnis/se aktuelle/r Arbeitgeber/in
  • Quittung über die Bezahlung des Kostenvorschusses
  • die Einforderung weiterer erforderlicher Zivilstandsdokumente bleibt vorbehalten.

Alle Dokumente dürfen nicht älter als 6 Monate sein.

Einbürgerungsverfahren

  • Das Gesuch ist mit den vollständigen Unterlagen an die Stadt Sursee (Abteilung Bürgerrechtswesen) einzureichen, wo dieses geprüft wird.
  • Es werden Referenzauskünfte sowie Auskünfte bei der Einwohnerkontrolle und der Stadtbuchhaltung eingeholt.
  • Veröffentlichung des Gesuchs im öffentlichen Anschlagkasten sowie auf der Webseite der Stadt Sursee.
  • Die Stadt Sursee holt den Bericht bei der Kantonspolizei und den Bericht beim Amt für Migration ein und verfasst nach vorgehender Befragung der Einbürgerungswilligen den Einbürgerungsbericht zuhanden der Einbürgerungskommission
  • Die gesuchstellende Person wird zu einem Einbürgerungsgespräch mit der Einbürgerungskommission eingeladen.
  • Die Einbürgerungskommission kann der gesuchstellenden Person das Bürgerrecht der Stadt zusichern, das Gesuch sistieren oder ablehnen.
  • Bei einem positiven Entscheid wird das Gesuch zusammen mit sämtlichen Unterlagen und der Bürgerrechtszusicherung an die Abteilung Gemeinden des Kantons Luzern weitergeleitet.
  • Die Abteilung Gemeinden des Kantons Luzern holt anschliessend die eidgenössische Einbürgerungsbewilligung beim Bundesamt für Migration ein.
  • Sobald die Einbürgerungsbewilligung vorliegt, erteilt das Justiz- und Sicherheitsdepartement Luzern das Kantonsbürgerrecht. Der/die Eingebürgerte erhält eine Einbürgerungsurkunde.
  • Der Bürgerrechtsbrief wird anlässlich eines separaten Anlasses an die eingebürgerten Personen von Sursee übergeben.

Wichtig: Es muss mit einer Verfahrensdauer von mindestens 1 Jahr gerechnet werden.

Doppelbürgerrechte

Nach schweizerischem Recht ist es möglich, mehr als eine Staatsbürgerschaft zu besitzen. Es liegt an der gesuchstellenden Person die jeweilige Rechtssituation des Ursprungslandes abzuklären.

Kosten

Für die Bearbeitung des Einbürgerungsgesuchs wird eine Gebühr erhoben. Bei Einreichung des Gesuchs ist der Kostenvorschuss zu leisten.

Gemäss Entscheid des Stadtrates vom 09. Juli 2014 werden für die Bearbeitung der Einbürgerungsgesuche pro Gesuch folgende Gebühren erhoben:

Ehepaare/Familien Fr. 2000.00
zuzüglich pro Kind Fr. 100.00

Einzelperson (volljährig) Fr. 1700.00
zuzüglich pro Kind Fr. 100.00

Minderjährige Gesuchsteller Fr. 1100.00


Bei allen Entscheiden wird zusätzlich eine Spruchgebühr von Fr. 200.00 erhoben.

Bei Gesuchseinreichung haben Ehepaare/Familien einen Kostenvorschuss von Fr. 500.00 und Einzelpersonen von Fr. 300.00 zu leisten. Dieser wird nach der Einbürgerung den anfallenden Gebühren angerechnet oder verfällt beim Rückzug des Gesuches zu Gunsten der Stadt Sursee.

Online-Dienste

Mit der Nutzung des Internet-Angebotes der Stadt Sursee anerkennen Sie die Nutzungsbedingungen. Der Schutz Ihrer Persönlichkeit ist uns wichtig. Aus diesem Grund werden die Daten verschlüsselt übermittelt.

Name Laden
Bürgerrechtswesen - Ablaufschema Einbürgerungen (pdf, 234.1 kB)
Bürgerrechtswesen - Leitlinien Einbürgerungsgespräch (pdf, 26.8 kB)
Bürgerrechtswesen - Merkblatt Einbürgerung von ausländischen Staatsangehörigen (pdf, 143.2 kB)


zur Übersicht