Willkommen auf der Website der Gemeinde Sursee



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Wasserversorgung

Gehört zum Bereich: Raumordnung, Umwelt, Verkehr
Übersicht
Personen
Online-Dienste
Publikationen

Adresse: Sappeurstrasse 6, 6210 Sursee
Telefon: 041 926 92 54
Telefax: 041 926 92 59
E-Mail: Kontaktformular
Öffnungszeiten: Mo-Fr 8.00 - 11.30 Uhr, 14.00 - 17.00 Uhr, Fr bis 16.00 Uhr
(in Notfällen ausserhalb Bürozeit Polizei anrufen)

Die Wasserversorgung ist zuständig für:
  • Ausbau, Sanierung und Unterhalt der Wasserversorgungsanlgen, des Hauptwasserleitungsnetzes, des Hydrantennetzes, der Hauswasserzuleitungen und der Grund- und Quellwasserfassungen.
  • Einmessen von neuen Leitungen und erstellen der Einmasspläne für den Wasserleitungskataster.
  • Aktualisierung und Umsetzung des Qualitätssicherungssytems.
  • Jährliche Ablesung der Wasseruhren.
  • Erstellen von Subventionsgesuchen und Abrechnungen an die Gebäudeversicherung des Kantons Luzern.

Dienstleistungen:
  • Versorgen der 9’000 Bewohner der Stadt Sursee und 500 Bewohner im Gebiet Oberkotten der Gemeinde Mauensee mit genügend und qualitativ einwandfreiem Trinkwasser.
  • Lieferung von ausreichend Löschwasser an die Feuerwehr.
  • Beratung beim Anschluss der privaten Wasserzuleitung an das Hauptwasserleitungsnetz.
  • Pikettdienst während 24 Stunden im Tag und 365 Tage im Jahr.
  • Auskunft über die Wasserqualität an die Einwohner und Einwohnerinnen.

Gesetzliche Grundlagen und Reglemente:
  • Wasserreglement der Einwohnergemeinde Sursee vom 22. Mai 2006.
  • Gesetzliche Grundlagen von Bund und Kanton.


Das Wasser

Trinkwasser ist das bekömmlichste und günstigste Getränk und ist ein exzellenter Durstlöscher. Es ist zu jeder Tages- und Nachtzeit verfügbar. Es wird stets frisch ins Haus geliefert. Ab dem Wasserhahnen hat es die richtige Temperatur und ist zudem umweltfreundlich. Der Energieaufwand für ein Liter Trinkwasser auf dem Tisch ist 500-mal geringer als beim Mineralwasser.

Trinkwasser als Getränk 
Täglicher Flüssigkeitsbedarf einer Person 2 – 3 Liter
Jährlicher Flüssigkeitsbedarf einer Person ca. 1'000 Liter/Jahr = 1 m3
Kosten für Trinkwasser als Getränk ca. Fr. 3.25 für ein Jahr !



Der Wasserverbrauch der Stadt Sursee inkl. Industrie 
Gesamtverbrauch in unserem Versorgungsgebiet 1'126'000 m3 pro Jahr
Verbrauch pro Tag max. 4'367m3
  min. 1’942 m3
  mittel 3'155 m3
Verbrauch pro Kopf/Tag max. 496 Liter
  min. 220 Liter
  mittel 358 Liter



Herkunft des Trinkwassers

Das Trinkwasser der Wasserversorgung (WV) Sursee setzt sich aus ca. 95 Prozent Grundwasser und ca. 5 Prozent Quellwasser zusammen. Das Quellwasser stammt aus den natürlichen Quellen vom Tannberg, Schenkon. Rund 70 Prozent des Grundwassers wird aus den eigenen Grundwasserbrunnen im Hofstetterfeld gewonnen. Die restlichen 25 Prozent werden von der Wasserversorgungsgenossenschaft Schenkon zugekauft. Das Trinkwasser erfüllt die hohen Qualitätsanforderungen des Lebensmittelgesetzes. Mit dem Einbau der Vyredox-Anlage im Grundwasserpumpwerk 1, konnte der Qualitätsstand nochmals erhöht werden. Das Quellwasser wird zur Sicherheit mit schonenden UV-Strahlen entkeimt.

Die Brunnen in der Altstadt werden mit Quellwasser aus den Gebieten Dubenschwarz und Fneufi, Schenkon gespiesen.


Wasserhärte

In der Natur fliesst Wasser über Steine, Schotter und durch den Untergrund. Dabei nimmt es wertvolle Mineralien auf. Je mehr Kalk- und Magnesiumteilchen gelöst werden desto härter wird es. Dies beeinträchtigt die Qualität des Wassers nicht, sondern verhilft dem Wasser gar zu einem besseren Geschmack.

In der Schweiz wird diese in französischen Härtegraden °fH angegeben. Je grösser die Wasserhärte, um so mehr neigt das Wasser zu Kalkausfällen, einem Phänomen das jeder kennt, sei dies in der Pfanne als Ablagerungen oder Kalkflecken auf glatten Oberflächen (im Bad/WC).


Waschmitteldosierung

Eine gute Waschmitteldosierung ist abhängig von der Wasserhärte. Auf jeder Waschmittelverpackung sind Hinweise für die richtige Dosierung aufgeführt. Dazu muss die Härte des Wassers bekannt sein.

Wasserhärte 
Weiches Wasser0 - 15 °fH
Mittelhartes Wasser15 - 25 °fH
Hartes Wasserüber 25 °fH
Wasserhärte der Wasserversorgung Sursee 38 - 40 °fH



Achtung:

Bei der Waschmitteldosierung sind hausinterne Enthärtungsanlagen zu berücksichtigen.


Praktische Tipps

Wasser ist das wichtigste Lebensmittel. Eine Verunreinigung des Trinkwassers durch Installationen, welche nicht den Vorschriften entsprechen, muss ausgeschlossen werden. Installationen und Reparaturen dürfen deshalb nur von konzessionierten Installateuren ausgeführt werden.


Hausinstallationen:

Wasserhahnen langsam schliessen. Damit können Sie Schäden an der Hausinstallation vermeiden. Aussenhahnen im Herbst abstellen und entleeren (Frostgefahr).


Spartipp:

Tropfende Wasserhahnen, undichte WC-Spülungen sofort reparieren lassen. Überdruckventile der Wassererwärmer sollten regelmässig überprüft werden.
Damit kann eine grosse Menge des kostbaren Wassers und Energie (Warmwasser) gespart werden. Mit wassersparenden Armaturen verringern Sie Ihren Wasserverbrauch.


Kein Wasser:

Kontrollieren Sie, ob die Abstellventile bei Geräten (z.B. Waschmaschine) geöffnet sind.
Auslaufsieb (z.B.: Neoperl) der Wasserarmaturen reinigen Nachbarn oder Hauswart fragen, ob auch kein Wasser verfügbar ist. Rückfrage bei der WV Sursee.


Wasserleitungsbruch:

Verdacht auf einen Wasserleitungsbruch besteht dann, wenn
  • ständige, starke Fliessgeräusche hörbar sind.
  • Wasseraustritt im Gebäude oder ausserhalb des Gebäudes beobachtet wird.
  • Bei trockenen Wetter die Strasse stellenweise feucht oder nass ist.

Bei Verdacht auf einen Wasserleitungsbruch, diesen bitte sofort der WV Sursee oder der Polizei melden.


Links:
Schweiz. Verein des Gas- und Wasserfaches
Gas Wasser Abwasser
Umweltkommission Sursee
Amt für Umweltschutz des Kantons Luzern
Trinkwasser.ch

zur Übersicht