Willkommen auf der Website der Gemeinde Sursee



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Videoüberwachung

Gehört zum Bereich: Oeffentliche Sicherheit
Übersicht
Personen
Links

Adresse: Centralstrasse 9, 6210 Sursee
Telefon: 041 926 91 10
Telefax: 041 926 90 03
E-Mail: Kontaktformular
Öffnungszeiten: Mo-Fr 8.00 - 12.00, 14.00 - 17.00 Uhr, Do bis 18.00 Uhr

Plan der Standorte und Anzahl Kameras


Videoüberwachung auf dem Gemeindegebiet der Stadt Sursee

Die Videoüberwachung dient dem Schutz der Öffentlichkeit und zur Sicherheit. Sie bezweckt die Verhinderung und Ahndung von strafbaren Handlungen, insbesondere bei Vandalismus, Sachbeschädigungen, Diebstählen, usw. Gemäss dem kantonalen Gesetz über die Videoüberwachung vom 20. Juni 2011 ist für die Anordnung von Videoüberwachungen der Stadtrat zuständig. Als Koordination- und Ansprechstelle für Videoüberwachungen hat der Stadtrat den Bereich Öffentliche Sicherheit bestimmt.

Standorte allgemein zugängliche Orte:

Schulanlage Neu St. Georg (NSG)2 Kameras beim Veloabstellplatz
Schulanlage Alt St. Georg (ASG)3 Kameras beim Veloabstellplatz Turnhallen
Schulanlage Georgette (GEO)3 Kameras beim Haupteingang
 1 Kamera Eingang Seite Neu St. Georg
 4 Kameras beim Veloabstellplatz
Schulanlage St. Martin (SM)1 Kamera beim Haupteingang
 1 Kamera beim Eingang Turnhalle
 1 Kamera beim Sportplatz
 2 Kameras beim Pavillon


                                                                            
Es sind nur die Standorte mit Videoüberwachungsinstallationen, die von der Stadt Sursee betrieben werden, aufgelistet. Videoüberwachungen von Privatgrundeigentümern sind nicht Gegenstand dieser Publikation. Die Objekte sind entsprechend gekennzeichnet.

Das Video- und Bildmaterial wird mit fix montierten Kameras aufgezeichnet und gespeichert. Die Aufzeichnung erfolgt nur im Alarmzustand, das heisst, nur wenn eine Bewegung im entsprechend gekennzeichneten Gebiet stattfindet. Das Video- und Bildmaterial wird jeweils sieben Tage aufbewahrt und anschliessend durch das verantwortliche Organ bzw. durch die zuständigen Hauswarte der Schulanlagen. Weitere Personen haben keinen Zugriff auf die Gerätschaften bzw. Einsicht in die Aufzeichnungen.

Sursee, 28. Mai 2013

zur Übersicht