Willkommen auf der Website der Gemeinde Sursee



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Teiländerung Zonenplan "Bahnanschluss Allmendstrasse"

Die Ortsplanung der Stadt Sursee wird derzeit im Rahmen einer Gesamtrevision überarbeitet: Der revidierte Zonenplan und das zugehörige Bau- und Zonenreglement lagen anfangs 2017 ein erstes und anfangs 2018 ein zweites Mal öffentlich auf. Im Bereich der Liegenschaft der Sustra AG waren bisher keine Anpassungen am Zonenplan vorgesehen. Aufgrund eines aktuellen Projekts soll nun ein zusätzlicher Antrag auf Umzonung berücksichtigt und in die laufende Planung integriert werden.

Die Sustra Tiefbau und Strassen AG erarbeitet momentan einen „Masterplan Werkhof“. Das Unternehmen möchte die Idee eines Recyclingcenters im firmeneigenen Werkhof umsetzen. Mit diesem soll die Materialaufbereitung und Entsorgung professionalisiert werden. Bei den Materialien handelt es sich gemäss Sustra AG vorwiegend um Beton- und Belagsaufbruch sowie weiteren Aushub, die soweit möglich aufbereitet und in den Bauprozess zurückgegeben bzw. wiederverwendet oder umweltgerecht entsorgt werden sollen.

Damit der Betrieb eines Recyclingcenters auf dem Werkhof an der Allmendstrasse aufgenommen werden kann, ist die Sustra AG auf einen Anschluss an das Industriegeleis Nord angewiesen. Zusätzlich möchte sie einen Teil der zwischen Bahngeleise und Werkhof liegenden Parzelle als Umschlagplatz für den Bahnverlad nutzen.

Für den direkten Anschluss an die Bahnlinie und letztlich die Realisierung des Projekts ist eine partielle Umzonung dieses zwischen Sustra AG und Bahngeleis liegenden Grundstücks von der Grünzone in die Arbeitszone notwendig. Die Grundeigentümerin (Korporation Sursee) ist bereit, einen Teil des Grundstücks im Baurecht abzugeben oder allenfalls zu veräussern.

Der Stadtrat ist bestrebt, das Vorhaben in die laufende Gesamtrevision der Ortsplanung zu integrieren, damit das Projekt zeitnah realisiert werden kann.

Gegen die Änderung im Zonenplan können gemäss § 207 des Planungs- und Baugesetzes (PBG) betroffene Personen Einsprache erheben. Ebenfalls zur Einsprache legitimiert sind beschwerdeberechtigte Organisationen im Bereich des Umwelt-, Natur- und Heimatschutzes, sofern die Interessen des Umwelt- Natur- und Heimatschutzes berührt werden.

Die öffentliche Auflage erfolgt vom 22. Oktober bis 20. November 2018.

Eine Einsprache muss einen Antrag und eine Begründung enthalten und ist im Doppel einzureichen.

Kontakt: Tel. 041 926 91 45 / Bauberatung


Dokumente Planungsbericht Zonenplananderung Bahnanschluss Allmend Sustra (pdf, 3413.9 kB)
Vorprüfungsbericht Bahnanschluss Allmendstrasse (pdf, 2049.1 kB)
Änderung Zonenplan Bahnanschluss Allmend Sustra (pdf, 255.0 kB)


Datum der Neuigkeit 17. Okt. 2018